Wissenswertes über Vögel und Käfige

Video

Der Käfig

Das wichtigste: Der Käfig muss groß genug sein, je größer desto besser. Vielleicht können Sie im Garten eine Außenvoliere einrichten, das wäre das beste. Für all diejenigen, die dazu keine Möglichkeit haben (z. B. weil sie keinen Garten haben), gibt es an dieser Stelle einige Infos zum Käfig.

So steht der Käfig richtig

  • auf Augenhöhe
  • keine Zugluft
  • mit einer Seite an der Wand
  • ruhig

Größe des Käfigs/der Voliere

  • abhängig von der Vogelart


In der Umgebung des Käfigs

  • kein Fernseher (unangenehmes Flackern)
  • rauchfrei
Inneneinrichtung des Käfigs

So ist es richtig!
haken_klein besser breit als hoch
haken_klein waagerechte Käfiggitter
haken_klein Badehäuschen
haken_klein Sitzgelegenheiten aus Naturzweigen unterschiedlicher Dicke
haken_klein Schaukeln, Ringe, Seile aus Baumwolle oder Hanf
haken_klein Edelstahlnäpfe

Die Vorstellung, nur ein allein gehaltener Vogel würde zahm werden ist auch heute noch fest in den Köpfen vieler Menschen verankert und wird auch leider durch manche Vogelratgeber und Tierzeitschriften unterstützt.

Tatsache ist jedoch, dass auch zwei oder mehr Vögel zahm werden, wenn sich der Halter ausreichend mit ihnen beschäftigt. Oftmals ist es sogar so, dass zwei Vögel viel entspannter auf den Menschen reagieren, gemeinsam ist man mutiger und unternehmungslustiger. Zwei oder mehr Vögel kann man auch mal einige Stunden alleine lassen, ohne dass sie sich langweilen.

Vögel, jedenfalls die meisten Arten, sind von Natur aus gesellige Tiere, sie mögen niemals allein sein. Sie „reden“ und spielen miteinander, sie kraulen und füttern sich, sie tun vieles gleichzeitig und synchron, z. B. fressen und sich putzen – und auch mal streiten. Kein Mensch kann seinem Vogel diese vielseitige Kommunikation bieten.

Welche Vogelart es sein soll, ist eine Frage des persönlichen Geschmacks, aber auch der räumlichen und finanziellen Möglichkeiten. Ein großer Ara passt nicht in die Einzimmerwohnung, mit einem lauten Kakadu im Mehrfamilienhaus gibt es bald Ärger mit den Nachbarn. Kleine Vögel, wie Kanarienvögel, Prachtfinken, usw. werden nicht so zahm, die Freude liegt hier fast ausschließlich in der Beobachtung ihres Verhaltens untereinander.

Gibt es bei den Vorüberlegungen nichts, das uns von der Vogelhaltung abhalten würde, geht es daran, die gewünschten Tiere zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *